Sie sind hier: Startseite » Referenzen

Referenzen

Details und Referenzen auf Anfrage: ewald.ruf@ruf-solutions.com


2019 -
ICon GmbH & Co.KG, Industrielle Automatisierung / Maschinenbau
Strategisch-Operativer Einkaufsleiter - Interim Management

Aufgabenstellungen:

  • Beratung und Überwachung aller Einkaufsprozesse.



2019 - 2019 
Sauter Feinmechanik GmbH, Industrielle Automatisierung
Strategisch-Operativer Einkäufer - Interim Management

Aufgabenstellungen:
Aktive und nachhaltige Umsetzung der Projektierung "Cost Down"

  • Optimierung und Reduzierung der Herstellkosten/Einkaufspreise freigegebener A-Lieferanten. Nachrangige, gleichartige Umsetzung mit B und teilweise C-Lieferanten.
  • Erhöhung der Skontovereinbarungen.
  • Eliminierung von Fracht- und Versandkosten.
  • Wo wirtschaftlich sinnvoll: Wandlung der Rüstkosten zu Staffelpreise.
  • Komprimierung der Bedarfe in Zusammenarbeit mit internen Fachbereichen.
  • Aufbau neuer und ergänzender Lieferantenbeziehungen (im Bedarfsfall).
  • Ausarbeitung anwenderspezifischer Verhandlungskonzepte für die EK-Mitarbeiter.
  • Ergänzende, projektbezogenen Absprachen mit ausländischen Niederlassungen des Unternehmens (Ungarn).

Jeweils im persönlichen Gespräch (Lieferanten-Tage, Skype- oder TelKo).

Einführung von Content Services für Dokumenten-Management und Workflow-Automation, inkl. Rechnungsprüfung und Vertrags-Monitoring

  • Prüfung möglicher Softwareanbieter, Angebotsprüfung und Bewertung der Umsetzbarkeit mit internen Fachabteilungen.
  • Erstellung Projekthandbuch.
  • Durchgehende Dokumentation des Projektverlaufs, mittels Meilensteinpläne.
  • Vorbereitende Prüfung und Eliminierung vorhandener Rechnungsinhalte/ Sonderrechnungspositionen.
  • Vorstellung umsetzbarer Projektierungen in unterschiedlichen Gremien (Geschäftsführung, Betriebsrat unter Teilnahme verschiedener Arbeitnehmerverbände und Rechtsberatungen, u.s.w.)

Einführung und Verhandlung von Qualitätssicherungs-Vereinbarungen (QSV)
Kontinuierliches Reporting direkt an den Mandatsgeber

Erfolge:

  • Deutliche Reduzierung der Herstellpreise auf EK-Preis-Basis für das laufende und das Folgejahr, im hohen sechststelligen Euro-Bereich.
  • Deutliche Reduzierung der Gesamtlieferanten und Einleitung signifikanten Modifikationen.
  • Sicherstellung anwendungskonformer Rechnungen für die prozesssichere Umsetzung der Content Services für Dokumenten-Management und Workflow-Automation, inkl. Rechnungsprüfung und Vertrags-Monitoring.
  • Erstellung und Einführung ablaufbezogener Arbeitsanweisungen und Arbeitsbeschreibungen zur Umsetzung der neuen Abläufe und zur Sicherstellung der nachhaltigen Anwendung durch die Mitarbeiter im Einkauf.



2018 - 2019 
Marbach Werkzeugbau GmbH, Unternehmen der Werkzeugtechnologie
Strategisch-Operativer Interim Einkaufsmanager

Aufgabenstellungen:

  • Identifikation und Gewinnung neuer Lieferanten sowie Weiterentwicklung der Lieferantenbeziehungen.
  • Preisverhandlungen / Preisabwehr.
  • Bearbeiten von Liefermängeln und Reklamationen.
  • Vereinbarung von Geheimhaltungs- und Qualitätssicherungsvereinbarungen.
  • Verhandlung und Vereinbarung von Rahmenverträgen.
  • Know How Transfer der bestehenden Mitarbeiter und Weitergabe an personellen Neubesetzungen.
  • Prozessdokumentation- und Optimierung.
  • Aktive Mitarbeit im daily business: Lieferantensuche, Anfrage, Angebotsvergleich, Vergabe, Terminverfolgung für Einkauf von Fremdleistungen.
  • KVP Projekte entlang der Supply Chain initiiert und mit Fachabteilungen eingesteuert.
  • Umsetzung der Grundgedanken zur ATEMENDEN FABRIK.
  • Weiterentwicklung des Strategischen Einkauf.

Erfolge:

  • Erstellung umfassender Ist-Analysen des Unternehmens zur Struktur- und Prozessoptimierung
  • Definition von Synergiepotenzial der Lieferanten, im Bereich der Produktionsabläufe
  • Aufstellung potenzieller nationaler- und internationaler Zulieferanten, inklusive Preis-Leistungsvergleich
  • Erreichen deutlicher Einsparungen durch Preissenkungen aufgrund darstellbaren Bedarfserhöhung.
  • Sicherstellung anspruchsvoller Prozessabläufe durch das verhandeln geeigneter QSV´s.
  • Erweiterung bestehender Bonuseinnahmen durch Neuverhandlungen mit weiteren Bestandslieferanten.
  • Erreichen deutlicher Einsparungen durch Preissenkungen, aufgrund darstellbarer Bedarfserhöhung und die Bündelungen von Bedarfen.
  • Alternative Bezugsquellen für strategisch relevante Produkte aufgebaut und Lieferanten verpflichtet.
  • Konsequente Zurückweisung von Preiserhöhungsforderungen durch nachhaltige Verhandlungen.
  • Neue Bezugsquellen für strategische Produkte, im Sinn der second source Politik aufgebaut und vertraglich abgesichert.
  • Erschließung von Einkaufsmöglichkeiten in Ungarn und Polen.
  • KVP: Einführung rationeller Abläufe zur Umsetzung der automatischen Dokumentenbeigabe bei Bestellungen (z.B. Zeichnungen).
  • Konzipierung und Einführungen der Grundlagen Atmende Fabrik.
  • Sitz im vorstandgeführten Führungskreis der übergeordneten Bereichsleiter.
  • Mitglied im wöchentlichen Fertigungskreis des Unternehmens.


2018 - 2018
Steinel Metall- und Kunststoffsysteme GmbH, Unternehmen der Zulieferindustrie

Strategisch-Operativer Einkaufsleiter - Interim Management

Aufgabenstellungen:

  • Identifikation Prüfung und Steuerung des Tagesgeschäft (aktiv operativ und administrativ).
  • Fachliche und disziplinarische Führung der Abteilung Einkauf mit 6 Mitarbeiter, inkl. Versand/Logistik.
  • Weiterbildung und Optimierung der Einkaufsabteilung.
  • Vertrags- und Preisverhandlungen mit Geschäftspartner.
  • Lokalisieren von Einsparungspotenzial und Umsetzung.
  • Sicherstellung von lieferantenunabhängigen Lastenheften für Ausschreibungen.
  • Durchführung von Terminplanung, sowie Kosten- und Budgetkontrolle.
  • Identifizierung und Qualifizierung neuer Lieferanten.

Erfolge:

  • Durchführung einer Produkt-Offensive zur verbesserten Dokumentation der geforderten Produkteigenschaften.
  • Reduzierung der Bestellungen durch Zusammenfassung der Bedarfe unter Berücksichtigung der vergangenheitsbezogenen Verbrauchsdaten verschiedener Jahre bei Serienteile.
  • Neugestaltung der benötigten Logistikabläufe.
  • Ausgabenreduzierung durch die Lokalisierung unberechtigter Rechnungsbestandteile bei Dienstleistern.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren